Wie ich meine Aufgabe als Therapeut und Coach in wenigen Worten beschreibe

Die Patienten und Coaches, die zu mir kommen, sind oft in einer Sackgasse ihres Lebens und damit auch ihres Gehirns angelangt. Oft sprechen sie mit ihren Therapeuten dann jahrelang darüber, wie diese Sackgasse aussieht („Ihre Eltern sind also dafür verantwortlich, dass es Ihnen heute so schlecht geht, da können wir also leider nichts ändern, das müssen Sie akzeptieren.“) und warum es da nicht weitergeht, anstatt die Orientierung zu ändern und eine neue Perspektive ein- und anzunehmen. Ich helfe den Menschen dabei, wieder aus dieser Sackgasse herauszufinden (oft mit einem kleinen Wendemanöver) und dann mehr in der Gegenwart zu leben und nach vorne zu schauen.

Auch die Neurowissenschaften belegen immer mehr, dass dies wohl gar keine so schlechte Idee ist, weil sich Probleme aus der Vergangenheit, je mehr man darüber redet, eher weiter verfestigen, anstatt sich zu lösen. Das bedeutet aber nicht, dass der Patient sich starken emotionalen Verletzungen aus der Vergangenheit (vor allem bei leichten und vor allem starken Traumatisierungen) nicht auch stellen sollte, um auf diese Weise die gemachte Erfahrung vom begleitenden Gefühl (meistens Angst, Bedrücktheit und/oder Schockgefühle) zu lösen und sie dadurch idealerweise als ungünstige, aber nicht mehr belastende Erinnerung hinter sich zu lassen.

Weite Teile der Schulmedizin halten zudem weiter recht hartnäckig an der Körper-Geist-Trennung fest (Leib-Seele-Dualismus nach Descartes). Descartes‘ Idee der Trennung von Körper und Geist stammt noch aus dem 17. Jahrhundert, während alle seriösen wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Psychosomatik-Forschung natürlich belegen, dass dem nicht so ist. Darüber kläre ich viele Menschen auf und habe zudem eigens entwickelte Methoden an der Hand, mit denen sich auch viele psychosomatische Themen über die Psyche oder den Körper angehen lassen.

Was entscheidend für den Therapieerfolg ist

Entscheidend für den Erfolg sind immer Eigenmotivation und ein Annehmen und Umsetzen der (neuen) Wahlmöglichkeiten, die ich mit meinen Klienten und Klientinnen (größtenteils) gemeinsam im herrschaftsfreien Diskurs  (Habermas) ausarbeite.

Portrait Martin Rosenauer

  • Diplompsychologe (univ.) mit mehrjähriger klinischer Erfahrung
  • Ausbildung in Hypnoanalyse (aufdeckender Hypnose) beim renommierten Dr. Preetz
  • Zertifiziert vom Deutschen Institut für Klinische Hypnose
  • Ausbildung in suggestiver Hypnose und Blitzhypnose
  • Ausbildung in Selbsthypnose
  • Ausbildung in Integration von Hypnose und Körperpsychotherapie
  • Zertifiziertes Mitgleid der NGH (Nation Guild of Hypnotists)
  • Autor diverser Expertenartikel zur Hypnose, u.a. auf therapeuten.de (Expertenartikel Hypnoanalyse) und jameda.de
  • Lesen Sie jetzt, was ehemalige KlientInnen berichten, und machen Sie sich selbst ein Bild davon, ob sich Ihre Investition in unsere Zusammenarbeit für Sie lohnen kann.