Parkinson-Therapie ohne Medikamente – Hypnose bei Parkinson-Symptomen wie Tremor

Wie Stress zu den für Parkinson typischen Symptomen wie Tremor führen kann und wie man diese stressbedingten Veränderungen mit Hypnose ohne Medikamente ursächlich behandelt

Für viele Menschen ist das „älter werden“ mit den für das Altern typischen „Alterserscheinungen“ wie Muskelstarre, gehäuft auftretendem Zittern (Tremor), Haltungsinstabilität wie auch eine Verlangsamung der Bewegungsabläufe verbunden. Und oft werden diese psychosomatischen Symptome von Schulmedizinern unter der (Verlegenheits-)Diagnose „Parkinson“ zusammengefasst und über eine Therapie ohne Medikamente wird gar nicht erst nachgedacht.

Die Frage, welche sich hierbei stellt, ist aber folgende:

Faktisch treten die für Parkinson typischen Symptome bei vielen Patienten mal verstärkt (bei psychischem Stress wie Einsamkeit oder bei körperlichem Stress wie langen Fußmärschen), und mal weniger stark (wie beim Gehen auf einem angenehmen Teppichboden oder bei psychischer Entspannung) auf. Und nimmt man wie ich an, dass solchen dynamisch auftretenden Symptomen nicht allein organische Veränderungen im Gehirn zugrunde liegen können, gibt es dann eine Möglichkeit die für Parkinson typischen Symptome ohne Medikamente  zu lindern oder gar zu heilen?

Meine Erfahrung ist oft ja, und zwar immer dann, wenn man an der psychosomatischen Ursache der Parkinson-Erkrankung ansetzt:

Nämlich an ungelösten Schutzreaktionen wie dem Moro-Reflex (beinhaltet den vestibulären Moro Reflex, der auch den Furcht-Lähmungs-Reflex beinhaltet, vgl. Sacher 2012 sowie Grafiken), an der im Zusammenhang damit im Unterbewusstsein abgespeicherten Angst und den dadurch entstandenen Veränderungen im Körperbild (vgl. Grafik unten sowie Artikel zur Sensomotorischen Amnesie).